Rezept

Polnische Rogaliki (Rugelach)

Die kleinen Hörnchen schmecken am besten, wenn Du sie noch lauwarm servierst.

Polnische Rogaliki (Rugelach)

Zutaten

  • 700 g Mehl
  • 500 g Butter
  • 2 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 3 Eigelb
  • 4 EL saure Sahne
  • 1 Glas Zentis Fruchtaufstrich (unsere Empfehlung: „50% weniger Zucker“ Sauerkirsche)
  • 100 g frische Hefe
  • 100 ml Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben

Backzeit

  • ca. 20 Minuten

Zubereitung

  • Zerkleinere die Hefe und gib sie in eine große Schüssel. Anschließend gibst Du die Milch hinzu und vermischst das Ganze gut. Gib das Mehl in eine weitere Schüssel und füge die Butter in kleinen Stückchen hinzu. Danach gibst Du die saure Sahne, die Eier, das Eigelb, den Zucker sowie die Hefemischung zur Masse und verrührst alle Zutaten zu einem glatten Teig.

  • Knete den Teig noch einmal gut mit beiden Händen durch und gib ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Verknete den Teig zu einer langen Rolle und schneide ihn in etwa 5 cm dicke Stücke. Jetzt kannst Du anfangen, die kleinen Hörnchen zu formen. Rolle dazu die Stücke zu kleinen, etwa 5 mm dicken Kreisen aus. Schneide die Kreise jeweils in 6 etwa gleich große Dreiecke. Setze einen Löffel Marmelade in die Mitte der Dreiecke und rolle die Dreiecke jeweils zur Mitte hin auf. Das Gleiche wiederholst Du für die weiteren Teigstücke und gibst die Hörnchen anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe die Hörnchen bei ca. 180 Grad für 20 Minuten.

  • Stäube nun den Puderzucker über die Rogaliki.

  • Jetzt kannst Du die zarten Hörnchen direkt lauwarm genießen!

  • Unser Tipp: 
    Die übriggebliebenen Eiweiße nicht wegwerfen! Sie lassen sich zum Beispiel zu Baisers weiterverarbeiten.